Willkommen auf meiner Lektoratsseite! Ich schreibe nicht nur, sondern helfe auch sehr gern, die Texte anderer zu verbessern. Hier gibt es die wichtigsten Informationen dazu in aller Kürze – was ich anbiete, was es kostet und worin meine bisherige Erfahrung in diesem Bereich besteht.

Wenn du mich für eines deiner Projekte buchen möchtest oder Fragen hast, erreichst du mich über mein Kontaktformular oder direkt über die Mail-Adresse im Impressum. Ich freue mich darauf, mit dir zu arbeiten!

Leistungen & Preise

Aktuell biete ich Korrektorat und Lektorat an – idealerweise für Romane, Novellen und Kurzgeschichten, aber auch für Sachtexte. Genremäßig bin ich nicht eingeschränkt.

Im Korrektorat kümmere ich mich um Orthografie, Grammatik und Zeichensetzung des Manuskripts nach der neuen deutschen Rechtschreibung (wenn nicht anders vereinbart). Bei Wörtern mit verschiedenen richtigen Schreibweisen wird auf Einheitlichkeit geachtet.

Im Lektorat prüfe ich das Manuskript je nach Wunsch auf Sprache, Stil, Struktur und Inhalt. Der Fokus bei der sprachlichen und stilistischen Bearbeitung liegt unter anderem auf Füll- und Filterwörtern, Dopplungen/Wiederholungen, Umgangs- und Standardsprache, Verständlichkeit sowie Textfluss. Das Augenmerk in Sachen Struktur und Inhalt liegt auf Logik und Nachvollziehbarkeit der Handlung und Charaktere, fehlerfreier Erzählperspektive, Spannungsbogen und Aufbau. Auch hinsichtlich gendersensibler Formulierungen helfe ich bei Bedarf sehr gern. Dadurch, dass sich im Lektorat viel am Text ändern kann, ist es meist sinnvoll, ein Korrektorat anzuschließen.

Korrektorat: 2,50–3 Euro (pro Normseite)
Lektorat: 5–6 Euro (pro Normseite)

Der genaue Betrag richtet sich nach dem Bearbeitungsaufwand.
Normseite nach VG Wort: 1500 Zeichen inkl. Leerzeichen

Referenzen

Meine Berufserfahrung besteht aus fünf Jahren Schlussredaktion (Korrektorat/Lektorat) in einer Hamburger Agentur, in der Magazine und Zeitschriften diverser Verlage betreut werden. Dabei habe ich täglich mit einer großen Bandbreite an verschiedenen Textarten und Ansprüchen zu tun. Zu den Titeln, an denen ich während meiner Zeit dort mitgearbeitet habe, zählen unter anderem:

Vogue • GQ Gentlemen’s Quarterly • Glamour • AD Architectural Digest • Focus • Hamburger Abendblatt • Neon • Nido • Jolie • petra • Donna • myself • Grazia • OK • IN • P.M. Magazin • P.M. Fragen & Antworten • P.M. History • Leben & erziehen • kinder! • junge familie • Schule • Strive • ImTest • Grund Genug

Für den Rollenspiel-Verlag System Matters habe ich mehrere Regelbücher für Rollenspiele lektoriert. Bereits erschienen ist „Spire“ inklusive der Erweiterungen „Staub und Blut“, „König im Silber“ und „Eidolon“. Eine weitere Ankündigung folgt demnächst, weitere Zusammenarbeiten sind in Planung.

Ich habe zudem einen Master of Arts in Neuerer Deutscher Literatur, Kultur, Medien (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg). Durch meine Veröffentlichungen seit 2014 konnte ich Lektorat außerdem schon oft aus Perspektive der Schreibenden erleben und andere Autor*innen mit Testlese-Feedback unterstützen.